KIDSgo

KIDSgo 2002

Zum Wegschmeißen viel zu schade!

Immer mehr Familien kaufen Kindermode und Babyausstattung nicht mehr neu sondern aus zweiter Hand. Dafür gibt es gute Gründe.
Gerade in den ersten Monaten wachsen die Kleinen so schnell, dass man fast zusehen kann. Da braucht man alle paar Wochen neue Strampelanzüge, Schlafanzüge, Hemdchen etc. Auch aus der Wiege ist der kleine Schatz bald "herausgewachsen".

Eltern stellt das vor eine echte finanzielle Herausforderung. Und wohin mit den Sachen, wenn sie zu klein geworden sind? Etwa wegschmeißen nach dem Motto "ex und hopp"? Oder aufheben für ein eventuelles Geschwisterchen?

Bei dem steigenden Umweltbewusstsein unserer Zeit verbietet sich die erste Alternative fast von selbst. Und wer wirft auch schon gerne den süßen Strampler weg, in dem ... immer so goldig aussah. Die zweite Alternative kommt aber oft auch nicht zum Tragen, denn die Zahl der Einkind-Familien nimmt weiter zu.

Die Lösung liegt auf der Hand - auf der zweiten Hand. Seit zwei Jahren bietet das Berliner SecondHand Kinderkaufhaus "LumpenPrinzessin" Kindermode, Babyausstattung, Kinderwagen und Spielzeug aus zweiter Hand zu vernünftigen Preisen an und nimmt guterhaltene Sachen in Kommission.

Im Netz finden Sie die "LumpenPrinzessin" unter www.lumpenprinzessin.de

Dieser Artikel ist dem "ersten Veranstaltungsmagazin rund um Schwangerschaft, Geburt und Kinder" KIDSgo Ausgabe Berlin für Juni, Juli, August 2002 entnommen.